Eintrag als E-Mail versenden




Graphical Security Code


Stadtteilbibliothek Lichtenrade soll nach Edith Stein benannt werden

Die katholische Ordensfrau jüdischer Herkunft Edith Stein (1891-1942) soll Namenspatin für die Bücherei werden. 1942 ist die Verfechterin für die Würde der Person und Gleichberechtigung der Frau im Konzentrationslager Auschwitz/Birkenau von den Nazis umgebracht worden. 1998 wurde sie von Papst  Johannes Paul II heilig gesprochen. Auf Antrag der CDU-Fraktion der BVV beschäftigt sich der Ausschuss für Bildung und Kultur mit diesem Vorschlag.
Über mich
Internetzeitung von www.lichtenrade-berlin.de!
Hier wird jetzt in lockerer Folge von aktuellen Lichtenrader Geschehnissen berichtet. Eine Art "AKTUELLE INTERNETZEITUNG" könnte man auch sagen...
Viel Spaß dabei!
Mehr über mich
Archiv
21Publish - Cooperative Publishing