Eintrag als E-Mail versenden




Graphical Security Code


Suppenküche Lichtenrade: Ein Festmahl und der Weihnachtsmann

Am 4. Advent konnte die Suppenküche Lichtenrade ihren Gästen noch einmal ein richtiges Festmahl bieten. Das Hotel Adlon Kempinski hatte auch in diesem Jahr ein Hirschgulasch als Weihnachtsessen zubereitet. Das Fleisch hatte die Suppenküche über eine andere Quelle erhalten.

Die Gäste waren davon begeistert, wie lecker das Gulasch mit den Knödeln und dem Rotkraut schmeckte. Über 130 Besucherinnen und Besucher, von Alt bis Jung, besuchten wieder die Einrichtung am Graben in der Finchleystraße. Am Eingang erhielten die Gäste erst einmal ein Begrüßungsgetränk.

Die Bedürftigen, die in der Suppenküche stets ohne Nachweis herzlich willkommen sind, konnten sich diesmal sogar beim Weihnachtsmann ein Überraschungsgeschenk abholen.

Viele kleine Päckchen waren liebevoll verpackt und nach Geschlecht sortiert. Die Kinder wurden natürlich besonders berücksichtigt.

Der Weihnachtsmann, übrigens ein aktiver Christmas-Biker, wollte jedoch von den jungen aber auch den älteren Besuchern ein kleines Weihnachtsgedicht hören. Selbst einigen Kindern fiel es schwer, aber es war der Wille, der anerkannt wurde. Die Christmas-Biker vom „Santa Claus on road e.V.“ unterstützten bereits 2012 die Suppenküche.

Mit vollem Mund fotografiert man ansich nicht!...Sorry!
An diesem Tag wurden die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer von Ingrid (links) und Andrea Kühnemann (rechts) von der SPD-Lichtenrade tatkräftig unterstützt. Auch sie probierten das Essen und waren begeistert.

Für den Ehrenamtler Christof Abram war dieser Adventssonntag ein besonderer Tag, obwohl er kein Gewese darum machte.

Christof bei unserem ersten Besuch im Dezember 2011...packt an!

Er ist seit dem Start der Suppenküche vor 10 Jahren dabei und hatte immer viele Fäden im Hintergrund in der Hand, organisierte und managte „still und leise“ im Hintergrund und packte auch stets selbst mit an. Mit dem heutigen Tag beendet er seine ehrenamtliche Tätigkeit, da er aus beruflichen und privaten Gründen die Zeit nicht mehr erbringen kann.

Die Suppenküche-Crew stellte sich zu einem Jahresabschlussfoto zusammen und bedankt sich damit bei den vielen Unterstützern.

Die fleißigen Suppenküchen-Helferinnen und Helfer...1. Reihe rechts die Seele der Suppenküche Alex Benkel-Abeling neben den "Kühnefrauen"
Zwei ganz aktuelle Spenden sind in diesem Zusammenhang noch zu erwähnen. Die Lichtenrader Familie Kelb hat den Erlös ihres diesjährigen privaten Adventsbasars wieder der Suppenküche zur Verfügung gestellt. Markus Bassin, vom beliebten Lichtenrader Geschäft „SpielFilmMusik“ in der Wünsdorfer Straße 98, hat noch am Samstag 110 Konserven an die Suppenküche übergeben, die er im Rahmen eines Yu-Gi-Oh-Charity-Turniers eingesammelt hatte. 22 Teilnehmer mussten jeweils 5 Konserven für den guten Zweck spenden.

Die Suppenküche geht jetzt erst einmal in die wohlverdiente Weihnachtspause und wird am 10. Januar um 12 Uhr wieder für ihre Gäste ihre Tor öffnen. Die Suppenküche hat sich im Zusammenhang mit einem Interessenbekundungsverfahren für ein Lichtenrader Nachbarschafts- und Familienzentrum beworben. Die Auswahl wird jedoch erst Anfang 2016 erfolgen.

Wer zum Jahresabschluss noch eine sinnvolle und notwendige Einrichtung unterstützen will, der ist bei der Suppenküche Lichtenrade als Spender, aber auch als ehrenamtlicher Helfer, gerne gesehen.

Thomas Moser

http://www.suppenkueche-lichtenrade.de

UND HIER NOCH WEITERE FOTOS:
Die Ruhe vor dem Sturm...Blick in die Küche und ein extra Foto für Franzl



...noch leer, das sieht bald anders aus!
Die Töpfe sind noch voll!

Heute sieht der Nachtisch so aus...


...langjährige Helfer...und Monika findet immer den passenden Ton; das Herz am rechten Fleck!

Das ist wohl nicht Rot-, sondern Grünkohl.
Und hier ist die Schlange...


Das Suppenküche-Auto von EDEKA-Reichelt gesponsert.


Auch Statistik muss sein!

Der Weihnachtsmann in seinem Element!

In der Küche ist Hochbetrieb


Selbst auf der Terrasse kann man im Dezember sitzen. Kein Wunder: 14 Grad am 4. Advent.

ALLE FOTOS: Thomas Moser

Über mich
Internetzeitung von www.lichtenrade-berlin.de!
Hier wird jetzt in lockerer Folge von aktuellen Lichtenrader Geschehnissen berichtet. Eine Art "AKTUELLE INTERNETZEITUNG" könnte man auch sagen...
Viel Spaß dabei!
Mehr über mich
Archiv
21Publish - Cooperative Publishing