Eintrag als E-Mail versenden




Graphical Security Code


WeibsBilder-Frauenmärz 2016 - Die Eröffnung

Fotoimpressionen von der Eröffnungsveranstaltung (Thomas Moser):

Das vollständige Programm: LINK

Es ist schon ein großer Kraftakt gewesen, um in den letzten Monaten in Tempelhof-Schöneberg den Frauenmärz 2016 mit einem großartigen Programm auf die Beine zu stellen. Eine Traditions- und Vorzeigeveranstaltung, die sich auch nach 31 Jahren jung, lebendig, dynamisch und sehr abwechslungsreich präsentiert. Unter dem diesjährigen Motto „WeibsBild“ sollen die Frauen gefeiert werden: Das Bild von ihnen, in der Gesellschaft und das im Verborgenen. Mit zwinkerndem Auge geht es um Typisierungen, um Klischees und um deren ironische Brechung … das „WeibsBild“ als solches!

Jutta Kaddatz (re) mit der Frauenmärz-Moderatorin Petra Schwarz
Die Stellvertretende Bezirksbürgermeisterin und Bezirksstadträtin Jutta Kaddatz ist stolz auf die „Dezentrale Kulturarbeit“ im Bezirk, die vom unermüdlichen Engagement und einer schier grenzenlosen Power von Ute Knarr-Herriger, der Leiterin dieses Bereiches, lebt.

Die große und beliebte Eröffnungsveranstaltung im Gemeinschaftshaus Lichtenrade war mal wieder ein Höhepunkt. Jedoch es wäre verkehrt, darüber hinaus die vielen anderen Schätze und Perlen im Programm zu übersehen.

Jutta Kaddatz, Veranstalterin Ute Knarr-Herriger und für die Festrede kam Petra Madyda,  Direktorin der Stiftung Lette Verein Berlin

...hier mit der Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler (re)

...hier werden fleißig Piktogramme geschnippelt...untern gibt es mehr Infos dazu...

Juliane Lahner, Chorleiterin Lichtenrader Gospelchor, ist mit Chor und als Rocklady Julie Sue auch im Rahmen vom Frauenmärz unterwegs... (siehe Termine)

Bis zum 22. März, also bis kurz vor Ostern, sind 25 Frauenmärz-Veranstaltungen im Bezirk. Das Programm ist der Website vom Frauenmärz und der Lichtenrader Internetzeitung von www.lichtenrade-berlin.de zu entnehmen. Kunst und Kultur in ihren vielfältigen Ausformungen reichen sich die Hand! Musikalisches von Chansons, Gospel bis Jazz ist vertreten. Ein besonderer Leckerbissen ist der Rockabilly-Abend mit „Jule Sue & her Ballroom Kings.“ Juliane Lahner, die den Lichtenrader Gospelchor zu einer beachtlichen Qualität geführt hat, ist als Rocklady der Mittelpunkt dieses Abends. Sie hat Jazz im Kopf, Rockabilly im Herzen und Swing in den Füßen! Jule Sue (Foto lks) und die Rockmusiker spielen goldene Evergreens der 30er bis 50er Jahre von Duke Ellington bis Bill Haley, mit Leidenschaft und voller Dynamik. Jule Sue und die Rockmusiker sind am 12. März um 20 Uhr im Schöneberger Kulturzentrum „Die weiße Rose“ zu hören… Tanzen ist erwünscht.

Der Lichtenrader Gospelchor wird am 6. März um 16 Uhr in der ufaFabrik in Tempelhof eine Lesung vom Katrin Schwahlen „Rund um Tempelhof“ musikalisch begleiten. Die Veranstaltungen können bei freiem Eintritt besucht werden.

Unter dem Motto „WeibsBilder“ finden beim Frauenmärz Atelierrundgänge, Stadtspaziergänge, politische Tagesfahrten, verschiedenartige Lesungen, Filmvorführungen, Ausstellungen, Diskussionen, Tanz und Theater statt. Es ist sicher für Jeden und besonders Jede etwas dabei. Nur einige Veranstaltungen sind allein den Frauen vorbehalten.

Ein bunter März, der ein frisches und unkonventionelles „WeibsBild“ vermittelt.

http://www.frauenmaerz.de

http://www.dezentrale-kulturarbeit.de


Hier wird überparteilich nett geplaudert (Oliver Schworck, Jutta Kaddatz, der ehemalig BVV-Vorsteher Rainer Kotteki, vorne die BVV-Verordnete Regina Körper, und Herr Kaddatz)

Stellv. BVV-Vorsteherin Martina Zander-Rade mit Stadtrat Oliver Schworck

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler mit ihrer Mutter


Vom NUSZ-Nachbarschaftszentrum der ufaFabrik Renate Wilkening

BVV-Verordneter Matthias Steuckardt

Bundestagsabgeordnete Mechhild Rawert

Stadtrat Oliver Schworck

Ehrenamtsbeauftrage Christine Fidancan (re) hat alles im Blick

Ingrid Kühnemann, Schriftführerin BVV, mit dem Fraktionsvorsitzenden der Grünen Jörn Oltmann

Petra Schwarz zeigt eine Migrantas-Tasche


Gastgeberin Jutta Kaddatz, Stellv. Bezirksbürgermeisterin und Stadträtin, begrüßt die Gäste

Petra Madyda, Direktorin der Stiftung Lette Verein Berlin, wurde für die Festrede eingeladen. Der Verein wurde 150 Jahre alt. Da gibt es viel über "WeibsBilder" zu erzählen.

Freude über den Blumenstrauß

- >La Vache Qui Crie<   Ingrid Hammer & Veronika Otto ... Weibsbilder mit Stimmgewalt:




Hier jodelt aus Publikum mit...




- Idil Baydar, ist hier geboren und eine vom Umfeld geprägte Berlinerin. Sie macht sich zunehmend Sorgen und bittet ein ganzes Land zum Gespräch. – Comedy-
Mit viel Witz nimmt sie Frauen und Männer auf den Arm...





Pausengespräche sind das Schönste...

migrantas | eine visuelle Sprache der Migration
Das Künstlerinnenkollektiv macht mittels Piktogrammen sichtbar, was diejenigen denken und fühlen, die ihr Heimat verlassen haben und nun in einem neuen Land versuchen Fuß zu fassen.

Hier kann Frau und Mann selbst aktiv werden....mit Schere und Bügeleisen.



Bezirks- und Bundespolitik der SPD vereint beim Frauenmärz.

Bürgermeisterin Angelika Schöttler mit ihrer Mutter

Jutta Kaddatz im Pausengespräch.
Und jetzt geht es wieder mit Programm los....

- Les Reines Prochaines  aus der Schweiz sind so ziemlich die unglaublichsten Weibsbilder, die auffindbar sind. Sie praktizieren die Willkürlichkeit des Einfalls. Sie kommentieren nicht die Politik, sie sind politisch, sie sind Kunst. Oder einfach >Fremde Torten im falschen Paradies<









Danke, Danke, Danke...

Ute Knarr-Herriger freut sich über den Erfolg; rechts die Moderatorin Petra Schwarz




auch Blumen für die Gastgeberin Jutta Kaddatz
ALLE Fotos Thomas Moser -BerLi-Press-

Über mich
Internetzeitung von www.lichtenrade-berlin.de!
Hier wird jetzt in lockerer Folge von aktuellen Lichtenrader Geschehnissen berichtet. Eine Art "AKTUELLE INTERNETZEITUNG" könnte man auch sagen...
Viel Spaß dabei!
Mehr über mich
Archiv
21Publish - Cooperative Publishing