Eintrag als E-Mail versenden




Graphical Security Code


Jugendliche Künstler erwecken Dichterviertel in Lichtenrade aus seinem Dornröschenschlaf

Mit der Open Air Ausstellung am 2. September ab 14:00 Uhr (bei schlechtem Wetter am 9.) wecken junge Künstler aus dem Kulturpavillon, alle zwischen 10 und 15 Jahre alt, und die Initiatoren der Künstlergeimeinschaft Lichtpunkt. 49 das Dichterviertel in Lichtenrade aus seinem Dornröschenschlaf.

Im Rotenkruger Weg, zwischen Fontanestraße und Goethestraße, erblühen die Gärten an diesem Tag in künstlerischen Farben. Die Jugendlichen zeigen, dass sie mehr drauf haben als durchs Internet zu surfen und im Social Net zu chatten und werden dafür durch die Anerkennung ihrer erwachsenen Kollegen und der Besucher belohnt.

Diese Erfahrung ist im Bezug auf die Motivation und die Leistungsbereitschaft über die Kunst hinaus nicht zu unterschätzen. Außerdem dienen sie als positives Beispiel für alle Gleichaltrigen, die so wichtig in diesem Alter ist. Dabei handelt es sich keinesfalls um Stubenhocker, unter den Schülern sind auch junge Sportler, die einfach auch eine kreative Ader haben.

Ob für jung oder alt, die Ausstellung hält für jeden Geschmack etwas parat. Neben den Jugendlichen verzaubert die diplomierte Designerin Sylvia Zeeck mit farbenfrohen, jugendlichen Illustrationen die Besucher. Der Fotokünstler Thomas Seemann spielt mit den Licht- und Farbkontrasten der frühen Morgen- und späten Abendstunden, der Maler Rudolf Kraus besticht mit farbintensiver und bisweilen ironischer Abstraktion und der Kupferklopfer Nils wird die Besucher mit seiner Wanderwerkstatt in die Atmosphäre eines Mittelaltermarktes entführen.

Mit von der Partie ist auch die Lehrerin der Jugendlichen, Adriana Leidenberger, 2011 von einem dreijährigen Spanienaufenthalt zurückgekehrt, wo sie bereits auf unterschiedlichen Ausstellungen mit ihren Schülern ein internationales Publikum begeisterte. Ihre sinnlichen und symbolistischen Bildern wecken die Sehnsucht nach fernen Ländern und Kulturen. Erwachsene und Kinder bzw. Jugendliche stehen gleichberechtigt nebeneinander und beweisen, wie die Grenzen von Generationen und von Gartenzäunen überwunden werden können. Dafür gebührt nicht zuletzt auch der Nachbarschaft, die ein Herz für Kinder und für Kunst beweist, ein herzlicher Dank und ein großes Lob!

Die Kinder und Jugendliche freuen sich auf zahlreiche Besucher und bedanken sich bei allen, die die Ausstellung unterstützen!

Über mich
Internetzeitung von www.lichtenrade-berlin.de!
Hier wird jetzt in lockerer Folge von aktuellen Lichtenrader Geschehnissen berichtet. Eine Art "AKTUELLE INTERNETZEITUNG" könnte man auch sagen...
Viel Spaß dabei!
Mehr über mich
Archiv
21Publish - Cooperative Publishing