Tenniskindergarten in Lichtenrade – Nachwuchs wird ganz groß geschrieben!

Berlin-Lichtenrade, April/Mai 2012 Der Tennisclub Lichtenrade Weiß-Gelb e.V. hatte Ende April 2012 zum Tag der offenen Tür eingeladen, um für die „weiße Sportart“ kräftig die Werbetrommel zu rühren.

Im Verein gibt es zwar knapp 600 Mitglieder, wie der Stellvertretende Vorsitzende Sebastian Rudolph erzählt, aber neue Vereinsmitglieder und interessierte Sportfreunde sind immer herzlich willkommen. So ist das stolze Ergebnis der Aktion, dass 21 neue Mitglieder geworben werden konnten.


Sebastian Rudolph liegt besonders die Nachwuchsförderung und der Spaß der Kleinen am Herzen: „Wir machen viel für unsere Jugend. Besonders empfehlenswert ist unser Tenniskindergarten.“ Im Tenniskindergarten geht es darum, dass die Kleinsten nicht nur Vorhand, Rückhand oder Aufschlag lernen, sondern auch Laufen, Springen, Werfen und Fangen lernen.

Laura Winter zeigt es den Kleinen...!

Stefanie Gehrke ist für die Öffentlichkeitsarbeit im Verein zuständig und kann noch genauer über die Ziele dieses Kinderkurses erzählen: „Seit 12 Jahren führen wir mit ausgebildeten Trainern für Kinder im Alter von 3 bis 7 Jahren den Kurs mit viel Spiel und Spaß durch.“

Besonders wichtig ist darauf hinzuweisen, dass bei diesem Kurs eine Mitgliedschaft nicht erforderlich ist. Auch ein Tennisschläger wird für die Kinder gestellt. Stefanie Gehrke weiter: „Ein Einstieg in den Kurs, der für 10 Stunden einhundertfünfundzwanzig Euro kostet, ist je nach Verfügbarkeit der freien Plätze jederzeit möglich.“ Die Ziele von diesem Kinderkurs sind, dass die Motorik und die Gesundheit der Kinder gefördert werden. So sollen die Koordinationsfähigkeiten spielerisch gestärkt werden und ein ausgewogenes Körper- und Ballgefühl vermittelt werden.

Auch an die kleinen Prinzessinnen wurde gedacht...


Sebastian Rudolph und Stefanie Gehrke
Der Clou ist seit Neuestem, dass am Freitag, wenn der Tenniskindergarten stattfindet, das sogenannte „Mum & Dad-Tennis“ auch ohne Vereinsmitgliedschaft angeboten wird.

Der Tennisclub Lichtenrade Weiß-Gelb e.V. verfügt über zwei Anlagen. Die große Anlage befindet sich im Franziusweg 114-128. Zusammen mit der kleinen Schwesteranlage in der Hohenzollernstraße verfügt der Verein über 12 Asche- und Kunstrasenplätze und 5 Hallenplätze.

Im Winter sorgt in der Anlage am Franziusweg eine aufblasbare Halle dafür, dass die Sportler in der kalten Jahreszeit spielen können. Die Tennisanlagen liegen wundervoll im Grünen. In der Hauptanlage kann man sich ganzjährig im Restaurant entspannen und viele gutgelaunte Sportsleute treffen. Lange Tradition haben die TCL-Tanzpartys sowie die Skat- und Doppelkopfabende, zu denen auch Nicht-Mitglieder herzlich eingeladen sind.

Louisa Schlousen zeigt es den Großen...
Der „weiße Sport“ ist längst nicht mehr die elitäre Sportart, wie vor 30 Jahren. Hier hat sich viel gewandelt. So sind die Mitgliedsbeiträge auch nicht höher, wie in manchen Fitnessclubs.

Der Lichtenrader Verein ist der mitgliederstärkste Tennisclub in Berlin und hat noch mehr zu bieten. So gibt es für Erwachsene und Jugendliche spezielle Trainingskurse und beim Cardio-Tennis findet „mit Tennisschläger und Musik“ ein hochwirksames Herz-Kreislauf-Training statt.

Beim Tag der offenen Tür konnte man sich bei herrlichem Sonnenschein über alle Angebote des Vereins informieren und sie auch testen.

Der Vereinsvorsitzende Frank May zeigte, was man alles können muss, um das Tennis-Sportabzeichen erwerben zu können. Die Spielerinnen der 1. Mannschaft zeigten Erwachsenen und Kindern einige Tennisgrundhaltungen und konnten mit ihrem Engagement den Besuchern ihre eigene Freunde an der Sportart gut weitervermitteln. Insgesamt war der Tag der offenen Tür ein gelungener Saisonauftakt.


Sebastian Rudolph zeigt uns vom Bunkerdach die ganze Anlage...

Der Technische Wart Gerhard Quiring gestatte uns einen Blick ins Innere vom Bunker.

Auf der Hauptanlage wird der Kinderspielplatz ausgebaut und die größeren Kinder können sich auf dem Basketballfeld austoben.

Besonders stolz ist Sebastian Rudolph über die Jugendförderung im Tennisverein: „Wir sind dafür schon mehrfach mit dem ´Grünen Band´ der Dresdner Bank ausgezeichnet worden. Damit werden Vereine von allen Sportarten für besondere Leistungen in der Jugendförderung ausgezeichnet.“ Stolz sind die Lichtenrader auf „ihren“ Sebastian Rieschick, der sich zurzeit bis auf Platz 252 der Tennis-Weltrangliste hochgespielt hat. Mit 6 Jahren begann der damals kleine Sebastian seine Karriere beim Tennisclub Lichtenrade Weiß-Gelb e.V..

Jetzt aktuell sind die „Herren 30“ vom TCL in der sogenannten Ostliga. Auch der 2. Vorsitzende Sebastian Rudolph spielt hier mit. Am 3. und am 17. Juni sind jeweils um 9 Uhr Heimspiele angesetzt, bei denen auch Gäste herzlich willkommen sind.

Der Weiß-Gelbe Tennisclub ist ein Lichtenrader Traditionsverein, der bereits 1925 gegründet wurde. Eines ist aber sicher: Der Verein ist aktiv und noch lange nicht in die Jahre gekommen!

Thomas Moser (auch Fotos) – www.lichtenrade-berlin.de

Weitere Informationen erhält man:

www.tc-lichtenrade.de

Tennisclub Lichtenrade Weiß-Gelb e.V.

Franziusweg 114-128

12307 Berlin

Telefon: 7458087

Mehr über den Tenniskindergarten erfährt man unter http://www.tc-lichtenrade.de/kindergarten

Leiterin vom Tenniskindergarten Laura Reinhard (Tel.: 0178-7226999)

am  23. April 2013  um  12:01

squeekytoys.co.uk
am  25. April 2013  um  14:33

panasiamarine.com
Über mich
Internetzeitung von www.lichtenrade-berlin.de!
Hier wird jetzt in lockerer Folge von aktuellen Lichtenrader Geschehnissen berichtet. Eine Art "AKTUELLE INTERNETZEITUNG" könnte man auch sagen...
Viel Spaß dabei!
Mehr über mich
Archiv
21Publish - Cooperative Publishing