Nachruf: Norbert Junge

Der Ehrenvorsitzende vom Trägerverein Lichtenrader Volkspark e. V., Norbert Junge, ist am 26. Januar 2012 verstorben. Die Urnenbeisetzung ist am Donnerstag, dem 1.3.2012 um 12 Uhr auf dem Ev. Friedhof Lichtenrade, Paplitzer Straße.
default
Hier der Nachruf vom Trägerverein Lichtenrader Volkspark e.V.:

Unser Ehrenmitglied und langjähriger Vorsitzender Norbert Junge trat dem Verein im September 1981 bei. Er engagierte sich besonders bei den Arbeiten im neu zu gestaltenden Park. Er kümmerte sich um die Planung und die Realisierung der Pläne, von Wasserleitungsbau bis Besorgung von Boden zur Auffüllung des Geländes. Bald übernahm er auch Funktionen im Vereinsvorstand, zunächst als Schriftführer. Norbert Junge machte gerne Urlaub in der Oberpfalz, im Landkreis Cham. Er bekam dort Kontakt mit dem damaligen Landrat Ernst Girmindl und hatte die Idee, mit dem Landkreis eine Patenschaft für den Volkspark Lichtenrade auszuarbeiten. Im Jahr 1983 kam diese Patenschaft zustande. Der Landkreis verpflichtete sich in einem Patenschaftsvertrag, den Park mit Sachspenden zu unterstützen. Pflanzen und Parkmöbel sowie Baumaterial wurden nach Berlin gebracht. Im Gegenzug verpflichtete sich der Trägerverein Lichtenrader Volkspark e.V. für die Urlaubsregion Bayerischer Wald Werbung zu machen. Diese Patenschaft, die wir Norbert Junge zu verdanken haben, hält bis heute. Jährlich wird seit 1983 ein Weihnachtsbaum für das Tempelhofer Rathaus gespendet und kostenlos nach Berlin transportiert. Der Volksparkverein führt beinahe jährlich eine Wochenendreise in den Landkreis Cham durch.

Norbert Junge wurde im Jahr 1986 zum Vorsitzenden des Vereins gewählt und immer wieder gewählt bis zum Jahr 1996. In diesen Jahren hat er durch vielerlei Kontakte enorm zur Förderung des Volksparks Lichtenrade beigetragen, sei es durch Einwerbung von Spenden als auch die Gewinnung von Sponsoren unserer diversen Veranstaltungen. Unvergessen sind die Konzerte unter dem Motto „Lichtenrader Frühling“ zur Förderung des Volkspark Lichtenrade, für die er die Hauptsponsoren geworben hatte. Nur dank solcher Unterstützung war es möglich, einen Gunter Emmerlich mit seiner Jazzformation nach Lichtenrade zu holen.

Auch nach seiner aktiven Zeit als Vorsitzender hat er sich weiterhin für den Park und seinen ihn tragenden Verein engagiert und so auch den Bau bzw. Anschaffung eines „Vereinsheims“ mit Sanitäreinrichtung ermöglicht.

In den letzten Jahren wirkte er weiter als Kassenprüfer, hatte sich aber aus persönlichen Gründen etwas aus der Vorstands- und Beiratsarbeit zurückgezogen.

Der Verein wird seiner ehrend gedenken, unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.

Bisher keine Kommentare vorhanden.

Über mich
Internetzeitung von www.lichtenrade-berlin.de!
Hier wird jetzt in lockerer Folge von aktuellen Lichtenrader Geschehnissen berichtet. Eine Art "AKTUELLE INTERNETZEITUNG" könnte man auch sagen...
Viel Spaß dabei!
Mehr über mich
Archiv
21Publish - Cooperative Publishing