Neujahrsempfang: Auf ein erfolgreiches 2017!

Der gemeinsame Neujahrsempfang vom „Unternehmer-Netzwerk Lichtenrade“ (UNL) und der „Unternehmer-Initiative Te-Damm“ ist auf dem besten Weg, sich zu einer Tradition zu entwickeln. Aus einer eher wagen Idee im letzten Jahr, ist 2016 der erste Neujahrsempfang der beiden Initiativen entstanden. Jetzt traf man sich das zweite Mal wieder in der Tempelhofer ufaFabrik und konnte sich über eine gelungene Veranstaltung und viele anregende Gespräche freuen.


Geschätzte 150 Gäste der beiden Initiativen wurden direkt am Eingang von Vertretern der Initiativen begrüßt und für gemeinsame Fotos freundlich in die Arme genommen. Gemütlich versammelten sich dann alle beim Gläschen Wein, Bier oder Saft im Foyer vom großen Theatersaal der ufaFabrik. Die ufaFabrik ist auch Mitglied der Tempelhofer-Damm-Initiative.

Michael Müller mit Sigrid Niemer von der ufaFabrik (Foto: Michael Wrobei)


Die Vorsitzenden der Initiativen Volker Mönch (UNL) und Tobias Mette (Te-Damm-Initiative) begrüßten die Gäste mit kleinen Ansprachen. In Rück- und Ausblicken erläuterten sie die Höhen und Schwierigkeiten bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit. Dazu etwas später noch einige ergänzende Informationen.

Die vielen Kooperationspartner aus Bildung, Sport, Verbänden, Initiativen, Medien, Wirtschaft und Politik freuen sich bereits auf ein nächstes Mal. Spätestens im dritten Jahr kann man von einer Tradition sprechen.

Viele Kooperationspartner und Gäste in der ufaFabrik

Die Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler konnte nicht persönlich erscheinen, da sie wegen anderer bezirklichen Aktivitäten rund um den geplanten Green Buddy Award eingebunden war. Eine Grußbotschaft unterstrich die Wichtigkeit der Arbeit der Unternehmernetzwerke und fügte schmunzelnd hinzu, dass das gleichzeitig stattfindende DFB-Pokalspiel kein Grund für ihre Verhinderung ist.

Jörn Oltmann (lks) mit Volker Mönch
Anwesend war jedoch das gesamte restliche Bezirksamt: der stellvertretende Bezirksbürgermeister und Stadtrat Jörn Oltmann, sowie die Stadträtinnen Christiane Heiß und Jutta Kaddatz und Stadtrat Oliver Schworck.

Volker Mönch und Oliver Schworck (Foto: Michael Wrobei)

Thomas Schmidt (lks) und Rober Hahn (re) mit Stadträtin Jutta Kaddatz und Ehemann (Foto: Michael Wrobei)

Stefan Böltes und Michael Müller (Foto: Michael Wrobei)
Der protokollarisch höchste Bezirksvertreter, der neue Bezirksverordnetenvorsteher Stefan Böltes, freute sich sichtlich über die Einladung. Und natürlich wurden einige Bezirksverordnete gesichtet.

Aus der Bundespolitik wurde Dr. Jan-Marco Luczak (MdB) begrüßt.



Als weiterer besonderer Ehrengast erschien der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, der lange blieb und sichtlich entspannt in sehr angeregten Gespräche eingebunden war. Michael Müller war auch das vermutlich beliebteste Fotomotiv des Abends. Besonders begrüßt wurden die Vertreterinnen des Unternehmerinnen-Netzwerk Tempelhof-Schöneberg, die erst kürzlich ihr 10jähriges Jubiläum feierten. Sie kooperieren eng mit den beiden Initiativen.

Ein Rück- und Ausblick der Unternehmer-Initiativen

Der Lichtenrader Volker Mönch schaute auf die vielen Aktivitäten rund um das Aktive Zentrum in Lichtenrade zurück.

Das Taschenlampenkonzert und das Adventssingen vor der Alten Mälzerei in Lichtenrade fanden besondere Erwähnung, zumal hier viel Eigeninitiative vom Netzwerk gefragt und die Arbeit von Erfolg gekrönt war.

Thomas Bestgen (lks) hier mit dem Stellv. Vorsitzenden Thomas Schmidt vom UNL
Der neue Eigentümer der Alten Mälzerei, Thomas Bestgen, war auch gern gesehener Gast in der ufaFabrik. Aber auch auf das Ärgernis und die Sorge rund um die Dresdner Bahn durch Lichtenrade wies Volker Mönch hin und appelliert an die Notwendigkeit für einen Tunnel für die Bahn. Die oberirdische Lösung würde aus der Bahnhofstraße über Jahre eine Sackgasse machen. „Und wer will schon in einer Sackgasse einkaufen“, gibt Volker Mönch zu bedenken. Mönch betonte besonders die gute und enge Zusammenarbeit mit Schulen und mit den Schülerfirmen.

Die Unternehmer-Initiative Te-Damm hat noch nicht eine so lange Tradition wie die in Lichtenrade. Aber in den wenigen Jahren wurde hier schon einiges auf die Beine gestellt. Der Vorsitzende Tobias Mette wies auf die vielen Aktivitäten hin, ob es der beliebte Te-Damm-Taler in der vierten Auflage war oder das große Sommerfest „1. Tempelhofer Sommer“ am Rathaus Tempelhof.

Viele Sponsoren und Vernetzungspartner machten den Neujahrsempfang in diesem sehr freundlichen Rahmen möglich. Zur guten Stimmung trugen das überaus leckere „Flying Buffet“ vom Partyservice Buder und die Getränke von Didis Weinvertrieb maßgeblich bei. Einen „coolen“ Abschluss im wahrsten Sinne des Wortes Abschluss bildete das von der Berliner Eis-Manufaktur  „Florida Eis“ spendierte Eisbuffet.

Die vorzügliche Beköstigung der Gäste bildete eine gute Grundlage für die Gespräche.

Der beliebte Musiker Lutz Fußangel und zwei Musikerkollegen sorgten für die gute musikalische Umrahmung, obwohl bei den vielen intensiven Gesprächen die Würdigung dieser Unterhaltung immer ein wenig zu kurz kommt. Am späteren Abend gab es dann in der einen Ecke des Foyers die Möglichkeit, das DFB-Pokal Achtelfinale mit Hertha BSC zu verfolgen.

Eine sehr gelungene Veranstaltung mit vielen spannenden Gesprächen, mit neuen Kontakten und der Chance bisherige Kontakte aufzufrischen.

Für die Veranstalter und Gäste eine gelungene Veranstaltung!

Viele spannende Gespräche (hier lks. Frank Behrend vom Lichtenrader Grundeigentümerverein)

Diana und Detlef Linek (lks und re) und Andreas Buder, der auch für leckeres Essen sorgte, vom UNL.


NaturRanger Björn Lindner (Mitte) und Markus Bassin (re) vom UNL

Thomas Schmidt, Tobias Mette, Volker Mönch und Robert Hahn von den Vorständen (Foto: Michael Wrobei)

Unternehmer-Netzwerk Lichtenrade e. V.

Das Unternehmer-Netzwerk Lichtenrade verknüpft Lichtenrader Firmen und Unternehmer, stärkt dabei die eigenen Mitgliedsunternehmen sowie den Standort Lichtenrade insgesamt. Seit Mai 2013 ist das Unternehmer-Netzwerk Lichtenrade ein eingetragener Verein. Volker Mönch ist im Januar 2016 vom Vorstand gemäß Vereinssatzung zum kommissarischen Vorsitzenden ernannt worden. Bei der Mitgliederversammlung im März diesen Jahres kandidiert er mit dem gesamten Vorstand zur Wiederwahl beziehungsweise Bestätigung. Er ist geschäftsführender Gesellschafter der im Lichtenrader Norden ansässigen Stilelement Werbeagentur. Für die Kontinuität im Vorstand sorgt der 2. Vorsitzende Thomas Schmidt (GeteMO Gebäudetechnik). Weitere Vorstandsmitglieder sind Christiane Fuchs (Allianz Generalvertretung), Wolfgang Heise (sOlvedby/Netzwerk- und Systemadministration und Katja Tiedtke (Lederwaren Tiedtke).

Karl Wachenfeld (re) angeregt im Gespräch.
Karl Wachenfeld hatte das Netzwerk im Oktober 2010 ins Leben gerufen und ist mittlerweile Ehrenvorsitzender. Von den damals 20 ersten Netzwerkern sind heute noch 12 im UNL als Mitglied dabei. Das UN-Lichtenrade hatte Ende 2010 ihr erstes Treffen und seit Mai 2013 ist es ein eingetragener Verein. Mittlerweile haben sich dort circa 60 Mitglieder zusammengeschlossen. Die Mitglieder treffen sich regelmäßig einmal im Monat. Das Netzwerk arbeitet mit örtlichen Schulen zusammen und unterstützt dabei beispielsweise Schülerfirmen. Ein Anliegen ist auch, dass die Lichtenrader Unternehmen für die Ausbildung von jungen Leuten verstärkt aktiv werden. So sollen besonders Schulpraktika angeboten werden, bei denen die Schüler mehrere Unternehmen kennenlernen können.

Unternehmer-Initiative Te-Damm e. V.

Der Verein der Unternehmer-Initiative Te-Damm ist ein Zusammenschluss mehrerer Geschäftsleute, Anwohner, Eigentümer und Dienstleister am Gewerbe- und Wohnstandort am Tempelhofer Damm zwischen den Straßenabschnitten des Tempelhofer Feldes und dem Ullsteinhaus. Das Netzwerk verfolgt das Ziel, die Attraktivität des Te-Damms sowohl für die Wirtschaft, als auch für das Leben, Arbeiten und Lernen in Tempelhof zu erhöhen. Seit Juli 2014 ist die Unternehmer-Initiative Te-Damm ein eingetragener Verein. Aktuell hat das Netzwerk gut 40 Mitglieder und zahlreiche Unterstützer. Zum Vereinsvorstand gehören als Vorsitzender Tobias Mette (Servicebüro Bestandsmanagement Stadt und Land / Tempelhof-Schöneberg), sowie Robert Hahn (Hahn-Bestattungen) und Andrea Jensch (Bauschlosserei und Schlüsseldienst Süd).

Zum Te-Damm schrieb Ed Koch in Paper-Press: „Der Tempelhofer Damm hat es nicht leicht, sich als zentrale Einkaufsstraße des Nordens im Bezirk durchzusetzen. Viele alt eingesessene Geschäfte und Lokale gibt es nicht mehr. Am Ende des südlichen Te-Damms setzt der Tempelhofer Hafen ein großes Ausrufezeichen. Die Diskussion, ob das Einkaufszentrum zu groß oder zu klein geraten ist, beschäftigte lange die Bezirkspolitik. Es scheint so zu sein, als habe sich diese besondere Shopping-Mall mit Hafenanschluss inzwischen bewährt. Es gibt aber noch Geschäfte, die sich über Jahrzehnte am Tempelhofer Damm gehalten haben. Ganze Generationen haben ihre Schlösser und Schlüssel bei Jensch fertigen lassen. Seit 107 Jahren befindet sich die Schlosserei am Standort in der Kaiserin-Augusta-Straße gegenüber von Karstadt. Andrea Jensch leitet bereits in vierter Generation das Unternehmen. Und auch das Photo-Zentrum am Postamt kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Halb Tempelhof hat sich hier für den Personalausweis ablichten lassen.“

Thomas Moser

http://www.un-lichtenrade.de

http://ui-tempelhoferdamm.de

Auszug aus der Gästeliste: Michael Müller (Regierender Bürgermeister von Berlin), Dr. Jan Marco Luczak (MdB), Jörn Oltmann (stellv. Bezirksbürgermeister und Bezirksstadtrat), Jutta Kaddatz (Bezirksstadträtin Tempelhof-Schöneberg), Christiane Heiß (Bezirksstadträtin Tempelhof-Schöneberg), Oliver Schworck (Bezirksstadtrat), Stefan Böltes (Vorsteher BBV Tempelhof-Schöneberg), Hagen Kliem (Mitglied Wirtschaftsausschuss BVV), Ingo Malter (GF Stadt und Land), Lars Nickel und Michael Spielmann (Berliner Volksbank), Beate Myszka (Deutsche Bank AG), Michael Müller-Stollenwerk (Berliner Sparkasse), Julia Wagner (Commerzbank AG), Rainer Welz (Welz Logistik) und natürlich Mitglieder der beiden Netzwerke.


Kleine Redaktionskonferenz mit Rotwein: Gerd Bartholomäus (re) vom Lichtenrader Magazin und Thomas Moser (BerLi-Press/Berichte auch für das Lichtenrader Magazin-Foto: Michael Wrobei)

Der Autor hat keine Kommentare zu diesem Text erlaubt.

Bisher keine Kommentare vorhanden.

Über mich
Internetzeitung von www.lichtenrade-berlin.de!
Hier wird jetzt in lockerer Folge von aktuellen Lichtenrader Geschehnissen berichtet. Eine Art "AKTUELLE INTERNETZEITUNG" könnte man auch sagen...
Viel Spaß dabei!
Mehr über mich
Archiv
21Publish - Cooperative Publishing