Unternehmer feierten den Jahresabschluss bei einer Weihnachtsfeier

Das Unternehmer-Netzwerk Lichtenrade (UNL) lud Mitte Dezember ins Lichtenrader Restaurant Bohm zur Weihnachtsfeier ein. Der Vorsitzende Volker Mönch und der stellvertretende Vorsitzende Thomas Schmidt begrüßten die Mitglieder und Gäste.


Volker Mönch gab einen Jahresrückblick über die vielen Aktivitäten vom Netzwerk Lichtenrade und stellte besonders das erfolgreiche Taschenlampenkonzert und das 1. Adventssingen vor der Alten Mälzerei Lichtenrade heraus. Besonders begeistert war er über die viele ehrenamtliche Hilfe der Vereinsmitglieder. Er betonte, dass ohne die starke finanzielle Unterstützung des Aktiven Zentrum Bahnhofstraße Lichtenrade dies jedoch nicht möglich gewesen wäre. Mönch freut sich auf ein arbeitsreiches und aktives neues Jahr. Beginnen wird das neue Jahr mit einem gemeinsamen Neujahrsempfang mit der Unternehmer-Initiative Te-Damm am 8. Februar 2017. Mit diesem Netzwerk besteht ein enge Kooperation.

Viele Informationen wurden am Rande der Weihnachtsfeier ausgetauscht, viele interessante Gespräche fanden statt und natürlich haben Salat, Gans und Schnitzel auch lecker geschmeckt.

Traditionsgemäß wurden zur Weihnachtsfeier stellvertretend für „soziale, karitative und uneigennützige Helfer“ wieder zwei Gäste eingeladen. Diesmal waren es Vertreter vom Verein IKT-Stadtindianer und Thomas Moser (Kiezreporter/siehe dazu unten/Bericht im Lichtenrader Magazin 1/2017), der ausnahmsweise Mal „in eigener Sache“ berichtet. Der Verein der IKT- Stadtindianer unterhält vier Horte/Schülerläden und eine Kindertagesstätte in Lichtenrade. Neben der Orientierung am Berliner Bildungsprogramm sowohl für Kindertageseinrichtungen als auch für die offene Ganztagsgrundschule gehören dazu unter anderem Angebote im musischen und sportlichen Bereich. Hinzu kommen Themenangebote wie Natur und Technik, kreatives Gestalten, Ausflüge in die Umgebung, Besuche von Kultureinrichtungen, Unterstützung bei den Hausaufgaben und der Freizeitgestaltung sowie Angebote zur Sprachförderung. Der Verein kann sich im von ihnen genutzten Lichtenrader Cato-Bontjes-van-Beek-Haus in der Mellener Straße durchaus wieder Kulturveranstaltungen vorstellen. Dort ist zurzeit der Hort Shanúù als ergänzende Betreuung für die Käthe-Kollwitz-Grundschule untergebracht. Die vielen Veranstaltungen wurden immer begeistert von den Lichtenraderinnen und Lichtenradern angenommen.

Im Cato-Bontjes-van-Beek-Haus spielte zum Beispiel Pedor Soler Flamenco...

Das Unternehmer-Netzwerk trifft sich seit einiger Zeit für die Vereinssitzungen im Lichtenrader Traditionsrestaurant Bohm. Vorher traf man sich bei Dieter Tormanns „Didis Weinvertrieb“. Wie man hört, wird das Restaurant Bohm nach 125 Jahren schließen. Im Januar 2017 trifft man sich hier letztmalig. Für die weiteren Vereinssitzungen wird ein neuer Treffpunkt gesucht.

Sanfter Wechsel an der Spitze von Unternehmer-Netzwerk

Bereits Anfang des Jahres wurde der Staffelstab im Vorsitz des Netzwerkes übergeben. Der Gründer und bisherige Vorsitzende des Unternehmer-Netzwerk Lichtenrade, Karl Wachenfeld, gab seinen Rückzug aus dem Vorstand bekannt. Seinen Rückzug aus dem UNL-Vorstand hat Karl Wachenfeld aus persönlichen Gründen angestrebt: Neben dem Wunsch nach mehr Freizeit fordert ihn sein auf Glasreinigung und Aufzugreinigung spezialisiertes Unternehmen (KlarOs) zunehmend. Karl Wachenfeld, dem Kontinuität und Ausgeglichenheit besonders am Herzen liegt, wurde zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

Karl Wachenfeld (lks) mit Thomas Schmidt beim Neujahrsempfang 2015

Als kommissarischer Nachfolger wurde Volker Mönch bereits im Januar diesen Jahres einstimmig vom Vorstand gewählt. Die offizielle Wahl findet bei einer Mitgliederversammlung im Frühjahr 2017 statt. Er ist geschäftsführender Gesellschafter der im Lichtenrader Norden ansässigen Stilelement Werbeagentur. Für die Kontinuität im Vorstand sorgt der 2. Vorsitzende Thomas Schmidt (GeteMO Gebäudetechnik). Weitere Vorstandsmitglieder sind Christiane Fuchs (Allianz Generalvertretung), Wolfgang Heise (sOlvedby/Netzwerk- und Systemadministration und Katja Tiedtke (Lederwaren Tiedtke).

Das Unternehmer-Netzwerk will bewegen!

Karl Wachenfeld hatte das Netzwerk im Oktober 2010 ins Leben gerufen. Von den damals 20 ersten Netzwerkern sind heute noch 12 im UNL als Mitglied dabei. Das UN-Lichtenrade hatte Ende 2010 ihr erstes Treffen und seit Mai 2013 ist es ein eingetragener Verein. Mittlerweile haben sich dort circa 60 Mitglieder zusammengeschlossen. Die Mitglieder treffen sich regelmäßig einmal im Monat. Das Netzwerk arbeitet mit örtlichen Schulen zusammen und unterstützt dabei beispielsweise Schülerfirmen. Ein Anliegen ist auch, dass die Lichtenrader Unternehmen für die Ausbildung von jungen Leuten verstärkt aktiv werden. So sollen besonders Schulpraktika angeboten werden, bei denen die Schüler mehrere Unternehmen kennenlernen können.

Volker Mönch bei einer Aktion auf der Bahnhofstraße im April 2015

Es wurde auch ein Projekt „Architektur & Schule“ am Ulrich von Hutten Gymnasium mit der „Bauhaus-Kooperation Berlin Dessau Weimar“ unterstützt. Auch verschiedene Lichtenrader Institutionen, Sportvereine und Einrichtungen, zum Beispiel die Suppenküche Lichtenrade, wurden schon vom Netzwerk bedacht.

Wenn man auf der Website nachliest, kann man erfahren, dass die gegenseitige Hilfe und Unterstützung ein wesentliches Ziel ist. Mit viel Offenheit und Toleranz will man das Netzwerk stärken und dabei durchaus geduldig und mit Ausdauer die Netzwerkziele verfolgen.

Wenn man nach den Wünschen fragt kann man hören, dass das Unternehmer-Netzwerk Lichtenrade an der einen und anderen Stelle sich von politischer Seite etwas mehr Aufmerksamkeit und Unterstützung wünschen würde. Es gibt sehr gute Kontakte, aber andere Kontakte sieht man zumindest als ausbaufähig an. Mal schauen, ob so ein Neujahrswunsch in Erfüllung geht? Die Zusammenarbeit mit den verschiedensten Lichtenrader Gruppen wird im Gebietsgremium des Aktiven Zentrums als mittlerweile sehr positiv bewertet.

Thomas Moser -auch alle Fotos- (der diesmal auch „in eigener Sache“ DANKE sagt)

http://www.un-lichtenrade.de

http://www.stadtindianer.org

Aus Gründen der Barrierefreiheit wird dieser Bericht nicht als Blocksatz abgebildet!

Lichtenrader Magazin 1/2017 siehe folgenden Bericht:

Bisher keine Kommentare vorhanden.

Eintrag kommentieren

Hier klicken um sich zum Kommentieren einzuloggen




Graphical Security Code


Über mich
Internetzeitung von www.lichtenrade-berlin.de!
Hier wird jetzt in lockerer Folge von aktuellen Lichtenrader Geschehnissen berichtet. Eine Art "AKTUELLE INTERNETZEITUNG" könnte man auch sagen...
Viel Spaß dabei!
Mehr über mich
Archiv
21Publish - Cooperative Publishing