Online-Petition unterstützen...

Die Evangelische Kirchengemeinde Lichtenrade hat eine Bitte einer ehrenamtlichen Mitarbeiterin der Gemeinde veröffentlicht, der wir uns gerne anschließen:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Gemeinde,

Wir schreiben Ihnen heute diese Nachricht aus einem ganz besonderen Anlass, es geht diesmal nicht um den Gemeindebrief oder besondere Veranstaltungen der Gemeinde, zu denen wir Sie einladen wollen. Nein, wir haben eine ganz andere Bitte:

Vielleicht haben Sie es gehört oder aus den öffentlichen Medien im Januar erfahren: Am 12. Januar wurde Herr U. vom Landgericht Berlin verurteilt, weil er sich als mehrfach einschlägig vorbestrafter Wiederholungstäter in den Jahren 2014 - 2015 an Kindern, darunter die Tochter einer ehrenamtlichen Mitarbeiterin unserer Gemeinde, verging. Das Urteil fiel nach dem Eindruck vieler überraschend mild aus, was vielleicht auch an den Verfahrensvorgängen liegen könnte.

Die Mutter erfuhr dabei, wie belastend und problematisch es für ein kleines Kind ist, über das Verbrechen an fremde Menschen zu berichten. und wenn das Kind dann denkt, es ist damit jetzt erledigt, dann soll es Monate später, wenn also die seelischen Wunden gerade zu heilen beginnen, noch einmal vor Gericht haarklein darüber berichten. Deshalb hat die Mutter des Kindes eine Petition vorbereitet. Sie bittet um Ihre Unterstützung, damit den Kindern, die Opfer von Sexual- oder Gewaltstraftaten geworden sind, die für eine Verfolgung der Straftat und für die Verurteilung des/der Täter erforderlichen Aussagen erleichtert werden.

Aber lesen Sie bitte selbst, was uns die Mutter schrieb:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde und Bekannte,

ich melde mich heute in eigener Sache bei Ihnen.

Meine leicht behinderte achtjährige Tochter wurde in den Jahren 2014/2015 sexuell missbraucht. Im Zusammenhang mit einem äußerst unbefriedigenden Prozess und der fragwürdigen Qualität der Überwachung von Sexualstraftätern in Berlin, ist mir deutlich geworden, dass Kinder, die Opfer einer Gewalttat bzw. eines Sexualdeliktes werden, nicht wirklich geschützt werden.

Kinder müssen bei der Polizei / im Landeskriminalamt aussagen und dann ggf. Monate später noch einmal vor dem Gericht. Das ist sehr belastend und führt z.T. zu einer Entlastung des Täters. Welches Kind (und welcher Erwachsene) kann sich Monate nach einer solchen Tat an Zeiträume, konkrete Wortlaute oder andere Details erinnern.

Wichtig wäre, dass bereits bei der polizeilichen Vernehmung das Angebot unterbreitet wird, eine Videoaufnahme der Vernehmung zu fertigen. Diese kann in den allermeisten Fällen dann auch vor Gericht als Zeugenaussage genutzt werden.

In Berlin wird dies aber äußerst selten angewendet . . . über die Hintergründe kann man nur mutmaßen.

Auch wenn ich meiner Tochter in dieser Sache nicht mehr helfen kann, tausenden anderer Kindern können wir gemeinsam helfen.

Bitte unterstützen Sie mich in dem Anliegen, Kindern und anderen besonders schutzwürdigen Opfern, die sehr belastenden mehrfachen Aussagen zu ersparen.

Bitte unterzeichnen Sie diese Petition, verbreiten Sie ggf. (auch in den Medien/sozialen Netzwerken), leiten Sie sie weiter oder sammeln Sie Unterschriftenlisten in Papierform.
Hier geht es zur Online-Variante: https://www.openpetition.de/petition/online/kinderschutz-kindlichen-opfern-von-gewalt-und-sexualstraftaten-mehrfache-befragungen-ersparen

(...es geht ganz schnell und unbürokratisch..., die Redaktion)

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Corinna Ehrhardt

Wir können zwar erahnen, was diese Mutter in den letzten Monaten durchgemacht haben muss. Aber wie es diesem Kind in dieser Zeit bei all den Gesprächen, Verhören und Aussage-Terminen ergangen sein muss, dafür fehlt uns die Vorstellungskraft. Es muss einfach schrecklich gewesen sein. Und wenn es mit dieser Petition gelingen sollte, anderen Kindern dieses Leid, diese Last zu ersparen, dann ist das doch sicherlich zwei Minuten Zeit-Aufwand für die Unterstützung durch Ausdrucken, Ausfüllen und Absenden des Formulars wert. Deshalb bitten wir Sie um Ihre Unterstützung.

Ihre
Evangelische Kirchengemeinde Berlin-Lichtenrade

Bisher keine Kommentare vorhanden.

Eintrag kommentieren

Hier klicken um sich zum Kommentieren einzuloggen




Graphical Security Code


Über mich
Internetzeitung von www.lichtenrade-berlin.de!
Hier wird jetzt in lockerer Folge von aktuellen Lichtenrader Geschehnissen berichtet. Eine Art "AKTUELLE INTERNETZEITUNG" könnte man auch sagen...
Viel Spaß dabei!
Mehr über mich
Archiv
21Publish - Cooperative Publishing