Hinweise und Tipps von der Umweltinitiative Teltower Platte

+ + + Aktuelles und Termine + + +

Zum Verschenken und Behalten. (KlaRas-Verlag. 030 744 03 26)

Foto-Kalender: „Die schönsten Seiten von Lichtenrade“

Mit seinem in gewohnt hochwertiger Foto-Qualität hergestellten Wandkalender für das Jahr 2016 zeigt der KlaRas-Verlag wieder bekannte und neue Motive aus Berlin-Lichtenrade. Kenner des Ortsteils können sich über ungewöhnliche Perspektiven freuen, Ortsfremde über die Möglichkeit, Lichtenrade auf bequeme Art und Weise kennenzulernen. Und alle möchte der Foto-Kalender zu kleinen Ausflügen zu Fuß oder per Rad, egal zu welcher Jahreszeit, ermuntern. Auch ein Projekt der Umweltinitiative Teltower Platte wird (vor)bildlich in Szene gesetzt. Viel Spaß beim Entdecken!

Den Kalender (und viele Touren-Bücher) gibt es direkt beim Verlag für 9,80 EUR und kann dort auch bestellt werden: http://klaras-verlag.de/pages/KalenderLira2016.htm

Zum Spazieren und Erwärmen (Waldhaus Blankenfelde 03379 / 2020200)

Mittwoch, 30. Dezember 2015, 14:00 bzw. 15.00 - 17.00 Uhr

Treff: TF - Blankenfelde-Mahlow, Waldhaus im Natursportpark Blankenfelde, Jühnsdorfer Weg 55, reichlich Plätze für Fahrräder, Parkplätze verfügbar. Nächstgelegener Bahnhof: Blankenfelde (S2 und RE7 / RE3).

Thema: Gemütlicher Spaziergang von 14.00 bis 15.00 Uhr in der nahen Umgebung des Natursportparks Blankenfelde. Das Naturschutzgebiet „ehem. Blankenfelder See“ ist nur 100m weit entfernt und bietet schöne Einblicke. Der Weg entlang des Glasowbachs und durch die Wälder der Jühnsdorfer Heide hat auch im Winter seinen Reiz, egal ob mit oder ohne Schnee. Geselligkeit in der Grillhütte von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr bildet dann den gemütlichen Rahmen, einen Tag vor Silvester stressfrei einen heißen Glühwein, Tee oder Kaffee zu trinken und sich am Lagerfeuer aufzuwärmen. Vor einem Jahr war übrigens alles von Schnee bedeckt und den Besuchern bot sich ein herrlicher Sonnenuntergang.

Anmeldungen nicht erforderlich. Spenden erbeten.

Zum Unterhalten und Informieren (UI Teltower Platte. 0173 424 3031)

Sonntag, 24. Januar 2016, 11:00 - 14.00 Uhr

Treff: Berlin-Lichtenrade, auf dem Adventsplatz im Lichtenrader Wäldchen, gelegen zwischen den Waldeingängen Kronacher Straße und Tutzinger Straße. Nächstgelegene Haltestelle: Bus 175 (Pechsteinstr), Zustieg z.B. am S-Bhf. Lichtenrade. Parkmöglichkeiten in den Anliegerstraßen vorhanden. 

Thema: Treffen mit der UI Teltower Platte auf dem Adventsplatz. Die Umweltinitiative Teltower Platte lädt traditionell alle AnwohnerInnen aus der Nachbarschaft, alle Naturfreunde und Interessierte aus Nah und Fern zu gemütlichen Stunden und Gesprächen bei heißer Suppe, Glühwein, Tee, Kaffee und Kuchen ein. Mit einem Rückblick auf das Jahr 2015 und einem Ausblick auf das Jahr 2016 werden die Mitstreiter der UI Teltower Platte kurz über ihre Aktivitäten informieren und laden auch zu einem kleinen Streifzug durch die Natur ein. Wir freuen uns auf Sie!

Anmeldungen nicht erforderlich. Spenden erbeten.

Zum Nachdenken und Umdenken

Nachhaltige Stadtentwicklung

Dass Berlin an vielen Stellen bereits „aus allen Nähten“ platzt hat viele Beispiele, dass Berlin eine der grünsten Metropolen Europas ist, ist ebenso bekannt. Der BUND Berlin setzt sich dafür ein, bei Bauvorhaben in Berlin ökologisch und nachhaltig sinnvoll zu planen und zu handeln, um die wertvollen Grün- und Freiflächen trotz des Bevölkerungsanstiegs zu erhalten. Bereits jetzt gibt es viele Bebauungsabsichten direkt vor unserer Haustür: die letzten Felder in Bln.-Buckow, hochwertige Naturschutzflächen in Bln.-Lichterfelde Süd oder die landwirtschaftlichen Freiflächen zwischen Mahlow und Bln-Lichtenrade.

Es sollte kritisch geprüft werden: Müssen Supermärkte und Discounter immer nur eingeschossig neugebaut werden oder ließen sich nicht mehrere Etagen „draufsetzen“ für Wohnraum? Der öffentliche Personennahverkehr und die Fahrradnutzung gewinnen messbar immer mehr Beliebtheit – wären Flächen für Autostellplätze und „Garagenlandschaften“ nicht besser für Wohnraum geeignet? Mehr als zwei Etagen bei Neubauten und noch nicht ausgebaute Dachgeschosse bieten ein riesiges Wohnraumpotenzial und befinden sich in gut entwickelten und mit sozialer Infrastruktur ausgestatteten Gegenden, warum sollte dann wertvoller Freiraum aufwändig erschlossen und zu Lasten der Naherholungsflächen geopfert werden? Leerstand, stillgelegte Gewerbeflächen und brachliegende betonierte Areale gibt es in Berlin und Umland noch reichlich und werden kaum für Neubauten herangezogen, da ja zunächst kostspielig entsiegelt werden müsste – hier müssen von der Politik Anreize geschaffen werden, diese Flächen vorrangig zu nutzen und zugleich verschwinden die von vielen als „Schandflecken“ bezeichneten Industrie- und Militärruinen.

Beispiele unter www.bund-berlin.de/baupotenzial. Die Überlegungen und Forderungen können gleichermaßen auf das Berliner Umland bezogen werden.

Mitsprachemöglichkeiten gibt es z.B. im Rahmen der Bürgerbeteiligung bei Bebauungsplanverfahren oder sprechen Sie doch mal direkt Ihre Parlamentarier (Bezirk, Stadt, Bund) an.

Bisher keine Kommentare vorhanden.

Eintrag kommentieren

Hier klicken um sich zum Kommentieren einzuloggen




Graphical Security Code


Über mich
Internetzeitung von www.lichtenrade-berlin.de!
Hier wird jetzt in lockerer Folge von aktuellen Lichtenrader Geschehnissen berichtet. Eine Art "AKTUELLE INTERNETZEITUNG" könnte man auch sagen...
Viel Spaß dabei!
Mehr über mich
Archiv
21Publish - Cooperative Publishing