Kathy Kelly in Lichtenrade

Berlin-Konzert mit dem Lichtenrader Gospelchor

Lichtenrade hatte zweifellos ein richtig großes kulturelles Ereignis! Kathleen Anne „Kathy“ Kelly, die drittälteste Tochter der bekannten Kelly Family, gab in der Salvator-Kirche im Rahmen der „Godspel-European Tour“ ein energiegeladenes Konzert.

Als organisatorischer Partner und aktiver musikalischer Part bildete der beliebte Lichtenrader Gospelchor einen erstklassigen Rahmen.

Die Kirche war schon eine Stunde vor Konzertbeginn fast bis zum letzten Platz gefüllt.


Im ersten Teil zeigte der Lichtenrader Gospelchor sein Können. Man sah den über fünfzig Sängerinnen und Sänger an, dass dies ein besonderes Konzert für sie war.


Mit viel Freude und einer beachtlichen musikalischen Leistung überzeugte der Chor mit einer erstklassigen instrumentalen Begleitung, vielen interessanten Solostimmen und MFA Kera, der einzigartigen Soul- und Gospelsängerin aus Madagaskar.


Das musikalische Energiebündel, die Chorleiterin und Sängerin Juliane Lahner, ist ein Garant für die Beliebtheit und Qualität des Chores. Der Lichtenrader Gospelchor ist mittlerweile ein auf Berliner Ebene sehr beliebter Chor der Evangelischen Kirchengemeinde Lichtenrade.

Kathy Kelly hat sich in ihrer 30-jährigen Sangeskarriere, seit 2001 erfolgreich als Solo-Künstlerin, im internationalen Musikbusiness etabliert. Die „Grande Dame of Gospel and Folk“ startete mit dem Kelly-Klassiker „Who´ll come with me.“ Das Konzert wurde aber in keinster Weise ein „Kelly-Abklatsch“, sondern eine vielfältige musikalische Reise durch die Welt der Solosängerin Kathy. Eher besinnlich startete das Programm. Neben zahlreichen Evergreens, vielen gefühlvoll gesungenen Balladen und feurigen Songs, präsentierte sie virtuos bekannte und neu arrangierte Gospels, Spirituals und Traditionals aus Deutschland. Irische, französische und auch viele spanische Elemente ließ die Mezzosopranistin in einer beachtlichen Klangfülle erklingen.


Unterstützt von ihrem Keyboarder griff die Musikerin immer wieder selbst zum Akkordeon, der Akustikgitarre oder der E-Geige. Kathy Kelly kann irgendwie alles, melancholische Interpretationen, genauso wie stimmungsvolle Folkloremusik mit einer grenzenlosen Kraft. Die noch zu spürende Ursprünglichkeit der Kelly-Family, der Straßenmusiker-Großfamilie, wird durch die gesangtechnisch ausgereifte Stimme perfekt ergänzt. Mit dem „Hallelujah“ von Leonard Cohen, Gänsehaut inklusive, ging es in die Pause.

Die zweite Konzerthälfte startete wieder mit dem Lichtenrader Gospelchor: Noch ein Tick temperamentvoller und perfekter!


Dann kam der Höhepunkt des Abends: Kathy Kelly gemeinsam mit dem Lichtenrade Gospelchor. Kathy wurde mit der gelben Chor-Stola symbolisch in den Chor aufgenommen.




Wenn man den ganzen Abend betrachtet, hatte man nicht unbedingt das Gefühl, dass man „nur“ eine erstklassige Solosängerin gehört hatte, nämlich Kathy Kelly, sondern eine Ansammlung von durchaus ebenbürtigen Solostimmen des Chores genießen durfte.

Das Publikum machte immer wieder mit, sang mit, klatschte mit und war einfach nur begeistert. Für mich ein eindeutiges Resümee: Ein Fest der abwechslungsreichen Musik und ein Fest der Fröhlichkeit! Das fast noch atemlose Kurz-Statement von Kathy Kelly direkt nach dem Konzert: „War super, voll Power. Echt schön!“ Dem ist nichts hinzufügen!

Thomas Moser (auch alle Fotos)

P. S. Danke an den Chor für die "Fotografen-Rose" :-) Habe mich sehr gefreut!

...und noch einige weitere Fotos...







Bisher keine Kommentare vorhanden.

Eintrag kommentieren

Hier klicken um sich zum Kommentieren einzuloggen




Graphical Security Code


Über mich
Internetzeitung von www.lichtenrade-berlin.de!
Hier wird jetzt in lockerer Folge von aktuellen Lichtenrader Geschehnissen berichtet. Eine Art "AKTUELLE INTERNETZEITUNG" könnte man auch sagen...
Viel Spaß dabei!
Mehr über mich
Archiv
21Publish - Cooperative Publishing