Der "Blohmgarten" in Lichtenrade blüht auf: Der lange Tag der StadtNatur 2013 war ein voller Erfolg!

StadtNatur und Kunst im Einklang!

16. Juni 2013 Der lange Tag der StadtNatur hat in Lichtenrade schon Tradition. Im Interkulturellen „Blohmgarten“, direkt an der Stadtgrenze, hat die Bürgerinitiative „Rettet die Marienfelder Feldmark“, die BUND-Bezirksgruppe und als Gartenbetreiber das Nachbarschaftszentrum NUSZ eingeladen.

Ein umfangreiches kulturelles Programm, viele Informationsstände und jede Menge Politiker wurden über sechs Stunden geboten. Bestes Sommerwetter lockte die Besucher in die grüne Oase.


Als Schirmherrin eröffnete Renate Künast (Bündnis 90/Die Grünen) die Veranstaltung.

Der Sprecher der BI, Michael Delor, hatte kaum eine Verschnaufpause, da er zwischen den Moderationen auch immer wieder Führungen durch die Marienfelder Feldmark anbot.

Natur, Kultur und Politik im Einklang

Kulturell wurde viel geboten. Die Künstlergemeinschaft Lichtpunkt 49 stellte ein breites Spektrum ihrer Werke aus. Die Collagen, Ölgemälde, Aquarelle, die Photokunst und die Plastikbecher-Pilze passten sich gut in die blühende Gartenlandschaft ein.




Thomas Seemann und Sylvia Zeeck

Daniel Gäsche mit seiner Frau (Mitte)

Durch den Tag führte der rbb-Moderator Daniel Gäsche, dessen Frau recycelte Kunst präsentierte.


"Live aus dem Bundestag" mit Renate Künast (Grüne), Mechthild Rawert (SPD), Jan-Marco Luczak (CDU), Azize Tank (Linke) und Frank Röder (Piraten) sowie Andreas Faensen-Thiebes (BUND Bundes- und Landesvorstand).
Es gab Diskussionsrunden mit Bundes-, Landes- und Bezirkspolitikern. Über die Planungen auf dem Tempelhofer Feld wurde genauso, teils heftig, diskutiert, wie über umweltpolitische Themen rund um Lichtenrade.

Dr. Jan-Marco Luczak diskutiert über die Nutzung vom Tempelhofer Feld

mit Mechthild Rawert
Aus der aktiven Bundespolitik präsentierten sich, neben der Schirmherrin Renate Künast, die Bundestagsabgeordneten Jan-Marco Luczak (CDU) und Mechthild Rawert (SPD). Aber auch die Linken und Piraten waren in allen Diskussionsrunden vertreten.

Vom Bundes- und Landesvorstand des Umweltverbandes BUND diskutierte engagiert Andreas Faensen-Thiebes mit. Das Wichtigste war jedoch, dass hier jeder Bürger ganz direkt seine Anliegen auch persönlich mit den Politikern besprechen konnte. Politik hautnah!

An über 20 Informationsständen konnten sich die Besucher über viele umweltpolitische Themen informieren.

Der Kupferklopfer Niels Dettmer und weitere attraktive Stände mit selbstgemachter Kunst luden zum Garten-Flanieren ein.


Eine Sonnenschüssel, die hier fest im Garten stationiert ist, zeigte die Einsatzmöglichkeit als Grill- und Kochstelle.

Ausbildung im „Blohmgarten“

Die Arbeits-, Frauen und Integrationssenatorin, Dilek Kollat (SPD), brachte ihre Solidarität mit den demonstrierenden Menschen in Istanbul zum Ausdruck.


Kollat brachte jedoch auch den konkreten Vorschlag für Lichtenrade mit, dass sich im „Blohmgarten“ ein Ausbildungsprojekt für den Gartenbau etablieren ließ.

Die Geschäftsführerin vom NUSZ, Renate Wilkening, nahm gerne das Angebot auf. Die Idee von Renate Wilkening ist es auch, dass der naheliegende Kindergarten, der jetzt auch vom Nachbarschaftszentrum betrieben wird, eng mit dem „Blohmgarten“ kooperiert.




Für den beschwingten Kulturteil sorgte Hannas Tanzforum aus Lichtenrade, die Dancing Kids, die Beatbox-AG der Schulburg der Grundschule am Tempelhofer Feld und die wundervolle Schulband des Wald-Gymnasiums „Knock on Wood“.


Für den perfekten Sound vom Mischpult sorgte an diesem langen Tag der Lichtenrader Volkspark-Chef Wolfgang Spranger.

Viele weitere abwechslungsreiche musikalische Darbietungen folgten und zum Ende des Tages sorgte der „inspired!“-Gospelchor für einen stimmungsvollen Ausgang der Veranstaltung.


Im „Blohmgarten“ kann jeder Gartenfreund eine kleine Scholle für 10 Euro im Monat bewirtschaften. Die Mitarbeit am Gemeinschaftsteil des Gartens ist jedoch auch eine Verpflichtung.

 


Der Gärtner der ersten Stunde, Ingo Feilke, erzählt, dass schon zehn weitere Gärtchen in diesem Jahr hinzugekommen sind: Feilke: „Wir freuen uns noch über weitere Blohm-Gärtner.“

Thomas Moser -BerLi-Press (auch alle Fotos)

Anmeldung / Informationen:

Heidi Simbritzki-Schwarz Tel. und Fax 75 50 31 46, buero@nusz.de

Hinrich Scheffen, mobil unter 0163-414 62 05

Mitarbeit in BI: Die BI "Rettet die Marienfelder Feldmark" und BUND Bezirksgruppe Tempelhof-Schöneberg freut sich über Interessenten und neue Mitglieder (gerne auch junge Menschen). Die BI hat ein breites Themenspektrum und viele Betätigungsfelder rund um die Natur. Treffpunkt jeden 1. Mittwoch im Monat um 19 Uhr im Nachbarschaftszentrum Finchleystr. 10 - Kontakt Michael Delor 0171-471 27 21 http://www.bimfeldmark.de.vu

...und noch mehr Fotos...


Joseph Feinstein - unterhält mit Gitarre und Gesang

Die Lichtenrader Geschichtswerkstatt informierte...

Jan-Marco Luczak und Renate Künast

Nicht ernst gemeint; der politische Gegner kann schon manchmal gewürgt werden ;-)

Die Bläserklasse der Nahariya-Grundschule

Frauenband ISANI

Der "MEGAMIX e.V." mit Stand

Lecker Kuchen, am Stand der BI


Die Lichtenrader Suppenküche war auch dabei

Es grünt so grün...am Stand der Grünen...(Rainer Penk, Silke Gebel, Renate Künast und Jörn Oltmann v.lks.n.re.)


Hannas Mädchen tanzen sich die Seele aus dem Leib

Die SPD ist für den Wahlkampf gerüstet...(u.a. von re. Mechthild Rawert, Gabriele Kelb, Elke Ahlhoff,  und Ingrid und Melanie Kühnemann...)

Diskussionsrunde mit Landespolitikern..."Live aus dem Abgeordnetenhaus" mit Danny Freymark (CDU), Silke Gebel (Grüne), Marion Platta (Linke), Phillipp Magalski (Piraten) tlw. ist Mechthild Rawert (SPD) eingesprungen, sowie Andreas Faensen-Thiebes (BUND Bundes- und Landesvorstand).

Die Bezirksrunde...Mitglieder der BVV informieren..."Live aus der BVV Tempelhof-Schöneberg" mit Christian Zander (CDU), Elke Ahlhoff (SPD), Jörn Oltmann (Grüne), Michael Ickes (Piraten) und Harald Gindra (Linke).

Dancing Kids


NUSZ-Geschäftsführerin Renate Wilkening (re), Heidi Simbritzki-Schwarz und Hinrich Scheffen

Lichtenrader Imker

Die Beatboxer haben es geschafft...


Coverband Berlindudes


Alle Fotos: BerLi-Press - Thomas Moser
Info-Stände von Initiativen und Vereinen:
Geschichtswerkstatt Lichtenrade, ADFC STG Tempelhof, Blohmgarten, IKG, BI Lichtenrade-Mahlow/Nord, Lokale Agenda 21 Tempelhof-Schöneberg, Berliner Energietisch - Volksbegehren - Neue Energie für Berlin, Stadtgespräch Berlin - Initiative "wirBERLIN", NUSZ, Suppenküche Lichtenrade, Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Südwest e.V, Christian Bruder (Imkerei Bruder), Megamix e.V - Die Hexperten, Verein für soziale Beratung Wendepunkt e.V., BI Rettet die Marienfelder Feldmark/ BUND Bezirksgruppe Tempelhof- Schöneberg (Info-Stand und Essen- und Getränkestand).
Info-Stände von Künstlern:
Künstlergemeinschaft Lichtpunkt49, Kupferklopfer, Mosaik - Manufaktur Berlin, Selbstgemachte Strickwaren und Glasperlen.
Info-Stände von Parteien:
SPD, Die Grünen, Die Piraten und die Linken.

Bisher keine Kommentare vorhanden.

Eintrag kommentieren

Hier klicken um sich zum Kommentieren einzuloggen




Graphical Security Code


Über mich
Internetzeitung von www.lichtenrade-berlin.de!
Hier wird jetzt in lockerer Folge von aktuellen Lichtenrader Geschehnissen berichtet. Eine Art "AKTUELLE INTERNETZEITUNG" könnte man auch sagen...
Viel Spaß dabei!
Mehr über mich
Archiv
21Publish - Cooperative Publishing