Irritationen durch Neubau der S-Bahn Gleise

Der Neubau der S-Bahngleise zwischen Marienfelde und Lichtenrade hat bei einigen Mitgliedern unserer Bürgerinitiative und schon wieder Ängste ausgelöst. Beginnt nun der Bau der Dresdner Bahn war eine häufig gestellte Frage?

Mangelnde Informationen der Bahn führten zu diesen Unklarheiten.

Wir haben uns in den letzten Tagen genau informiert und hoffen damit zur Klärung beizutragen...

Die Reparaturen, die einem Neubau gleichzusetzen sind, beginnen südlich des Bahnhofs Marienfelde und enden bei Km 13,2 also circa 400 m nördlich des Bahnhofs Lichtenrade. Die Abstellanlage mit den Weichen nördlich des Bahnhofs wird nicht „angefasst". Das macht auch aus Sicht der Bahn Sinn, denn könnte sie ihre Pläne, die Ferngleise zu ebener Erde zu bauen, durchsetzen, müsste ab Km 13,2 die gesamte S-Bahnanlage sowieso abgerissen werden.

Sollte es soweit kommen, müssten die neuen S-Bahngleise und der Bahnhof ca. 10 m nach Westen, also Richtung Wünsdorfer Straße, „verschoben“ also neu aufgebaut werden. Die Ferngleise würden dann dort verlaufen wo jetzt das „Sackgleis“ im Bahnhof liegt.

Auf den Bildern vom Bahnhof Lichtenrade aus aufgenommen ist zu sehen, dass das neue linke Gleis neben dem Kilometerstein 13,2 beginnt und für das rechte Gleis das Planum schon vorbereitet ist. Etwa in der Mitte des jetzigen Bahnsteigs steht der Kilometerstein 13,7, also 500 m von diesem Punkt entfernt!

Damit ist klar, dass die Bahn keine Arbeiten ausführen lässt, die unseren Forderungen nach einer Tunnellösung entgegenstehen.

Wir hoffen mit dieser Information bei Ihnen einige Ängste und Befürchtungen abgebaut zu haben.

Ihre BI Dresdner Bahn

23. Juli 2012

Bisher keine Kommentare vorhanden.

Eintrag kommentieren

Hier klicken um sich zum Kommentieren einzuloggen




Graphical Security Code


Über mich
Internetzeitung von www.lichtenrade-berlin.de!
Hier wird jetzt in lockerer Folge von aktuellen Lichtenrader Geschehnissen berichtet. Eine Art "AKTUELLE INTERNETZEITUNG" könnte man auch sagen...
Viel Spaß dabei!
Mehr über mich
Archiv
21Publish - Cooperative Publishing