Denkmal vor Lichtenrade – 20 Jahre nach dem Fall der Mauer

4. Juni 2009
Kerstin Beckers Entwurf siegte

Kerstin Becker hat den vom Landkreis Teltow-Fläming ausgelobten Wettbewerb "Kunst im öffentlichen Raum" gewonnen. Ihr Entwurf für ein Kunstwerk, mit dem an den 20. Jahrestag des Mauerfalls erinnert werden soll, fand die einstimmige Befürwortung der Jury. Diese hatte sich in ihrer abschließenden Beratung am 3. Juni 2009 mit insgesamt sieben konkreten Vorschlägen, Ideen und Modellen von Künstlern der Region auseinandergesetzt. Nach ausführlicher Diskussion votierte das Gremium für den Entwurf der diplomierten Bildhauerin aus Wildau-Wentdorf.
"Angesichts der hohen Qualität der eingereichten Entwürfe war die Auswahl sehr schwer. Dennoch bin ich mir sicher, dass wir eine gute Entscheidung getroffen haben", kommentierte Landrat Peer Giesecke das Jury-Urteil. Mit dem favorisierten Objekt werde man dem hohen künstlerischen Anspruch des Wettbewerbs auf hervorragende Art und Weise gerecht. "Ziel war es, ein einmaliges Kunstwerk zu schaffen, dessen Qualität und Aussage an das denkwürdige Jubiläum erinnert und zugleich ein Zeichen setzt", so Peer Giesecke.
Dies hat Kerstin Becker auf ihre eigene Art und Weise aufgegriffen: "Die Grundidee des Kunstwerks ist das Überwinden, Durchdringen und Öffnen von Mauern", heißt es in ihrem Konzept. Dies betreffe am künftigen Standort ganz konkret den Fall der innerdeutschen Grenze vor 20 Jahren, aber auch die weiter bestehenden Mauern in den Köpfen und Herzen. Dieser Prozess sei "aktuell und immer fortschreitend".

default
Foto: Pressestelle Landkreis TF

Das Kunstwerk wird aus fünf gewölbten und gestalteten, ca. drei Meter hohen Stahlplatten bestehen, die senkrecht auf einer Grundplatte aus Stahl angebracht werden und die einstige innerdeutsche Grenze, also die "Mauer", assoziieren. Die Platten stehen in einem Winkel zueinander, der abhängig von der Blickrichtung des Betrachters den Eindruck variabel gestaltet.
Fährt man die B 96 in Richtung Berlin, nimmt man eine geschlossene Fläche wahr, die von vier bis fünf menschlichen Figuren überwunden, durchdrungen und in Besitz genommen wird. Aus Richtung Berlin kommend wirkt die "Mauer" aufgelöst, durchlässig, reduziert auf fünf Säulen, zwischen denen Menschen sich frei bewegen. Aus einer anderen Richtung wieder kann die Veränderung fließend wahrgenommen werden.
Ausmaße, Proportionen und Farbigkeit des Kunstwerks werden so gestaltet, dass besonders für Fahrzeugführer auf der B 96 eine Fernwirkungssicht entsteht. Bei Annäherung an die "Mauer" soll sich der Betrachter hingegen mit eingeschlossen und persönlich angesprochen fühlen.
Am Wettbewerb "Kunst im öffentlichen Raum" hatten sich insgesamt zwölf Künstlerinnen und Künstler beteiligt. Sieben von ihnen waren nach der Sichtung und Bewertung der Referenzen durch die Jury dazu aufgefordert worden, konkrete Ideen und Vorschläge abzugeben.

default
Foto: Pressestelle Landkreis TF

Der Jury gehörten neben Landrat Peer Giesecke und Kreistagsvorsitzendem Klaus Bochow unter anderem der Bezirksbürgermeister von Berlin Tempelhof-Schöneberg, Ekkehard Band, die Kunstwissenschaftlerin und Vorsitzende der GEDOK Brandenburg, Dr. Gerlinde Förster sowie ein Vertreter der MBS in Potsdam (Bildungs-, Jugend-, Sport- und Kulturstiftung) an. Außerdem waren mit Ria von Schrötter die Vorsitzende des Kreistags-Ausschusses für Bildung, Kultur und Sport sowie mit Margitta Wünsche die Kulturverantwortliche der Kreisverwaltung Teltow-Fläming vertreten.
Das Kunstwerk wird im Rahmen eines Bürgerfestes aus Anlass des 20. Jahrestages des Mauerfalls eingeweiht. Es soll an der ehemaligen Grenzübergangsstelle an der B 96 zwischen der Gemarkung Mahlow und Berlin-Lichtenrade seinen Platz finden.

Homepage der Künstlerin http://www.atelier-kerstinbecker.de

JudithNic
am  11. Februar 2017  um  17:44

LouisBeife
am  23. Februar 2017  um  16:46

order neurontin 400mg * 360 pill 352.8$ best neurontin - cheapest neurontin on line no prior script

Eintrag kommentieren

Hier klicken um sich zum Kommentieren einzuloggen




Graphical Security Code


Über mich
Internetzeitung von www.lichtenrade-berlin.de!
Hier wird jetzt in lockerer Folge von aktuellen Lichtenrader Geschehnissen berichtet. Eine Art "AKTUELLE INTERNETZEITUNG" könnte man auch sagen...
Viel Spaß dabei!
Mehr über mich
Archiv
21Publish - Cooperative Publishing