Walter Strutz seit 30 Jahren hauptberuflich Ehrenamtlicher - Lichtenrade sagt DANKE

Was wie ein Widerspruch klingt, entspricht im Kern den Tatsachen. Walter Strutz ist auf den Tag genau seit 30 Jahren in Tempelhof - und seit der Bezirksfusion 2001 Tempelhof-Schöneberg - für die Ehrenamtlichen zuständig. Und das bedeutete für ihn auch immer wieder, selbst zusätzliche Zeit zu opfern, um der Aufgabe gerecht zu werden. Walter Strutz' Stelle ist seit Anbeginn beim Jugendamt angesiedelt.

Viele Ehrenamtliche sind in den letzten 30 Jahren von Walter Strutz betreut, geschult, geehrt und unterstützt worden. Vielen Familien, Kindern und Jugendlichen wurde auf direkte und mitunter unbürokratische Weise geholfen. Die Ehrenamtlichen, für die Walter Strutz verantwortlich ist, werden eingesetzt, um Familien im Bezirk zu unterstützen.

Die Höhen und Tiefen, die Veränderungen, die Tücken und die gesellschaftliche Wertschätzung über drei Jahrzehnte hat Walter Strutz hautnah erlebt und dabei den für ihn typischen und eigenen Weg gefunden. Anpassungen an neue politische Leitungen, Strukturen, an Bezirksfusionen, Verwaltungsreformen, sozialräumliche Methoden und eine veränderte Trägerlandschaft mussten vorgenommen werden.

Die treuesten Helfer von einst sind noch da und haben ihn fast über die gesamte Zeit begleitet, so wie umgekehrt er die Ehrenamtlichen begleitet hat. Auch die Bezeichnungen waren Veränderungen unterworfen: bürgerschaftliches Engagement, Freiwilligen-Dienste, aktivierender Sozialstaat und letztlich Ehrenamt, der Begriff, der alles am deutlichsten ausdrückt. Die Ehrenamtlichen genießen heute eine große Anerkennung in der Gesellschaft. Viele staatliche Stellen und freie Träger bieten den Ehrenamtlichen ein Betätigungsfeld.

Menschen wie Walter Strutz lenken die ehrenamtliche Arbeit in die richtigen Bahnen, damit das Engagement dort ankommt, wo es dringend benötigt wird. Zu den schönsten Projekten gehört für Walter Strutz die jährliche Weihnachtsfeier für bedürftige Kinder. Unermüdlich sammelt er Spenden, um die Feier ausrichten zu können.

Walter Strutz ist bekannt für seine direkten menschlichen Kontakte. Er verschickt keine E-Mails oder SMS', er ruft persönlich an und verschickt handgeschriebene Briefe. Natürlich kostet es viel Zeit, wenn er jedem seiner Ehrenamtlichen zu Weihnachten einen handgeschriebenen Brief schickt. Seine Post jedoch hebt sich erfreulich ab von all den elektronischen Mitteilungen, die heute unterwegs sind.

In ein paar Jahren wird Walter Strutz sein Büro im Rathaus Friedenau verlassen und in den wohl verdienten Ruhestand gehen. Vielleicht wird er dann ganz und gar ehrenamtlich weitermachen. Das Lebenswerk von Walter Strutz wird fortbestehen.

Walter Strutz ist telefonisch unter 7560 3615 zu erreichen.

Lichtenrade braucht weiterhin ehrenamtliche Helferinnen und Helfer! Melden Sie sich bitte! 
default

 

Bisher keine Kommentare vorhanden.

Eintrag kommentieren

Hier klicken um sich zum Kommentieren einzuloggen




Graphical Security Code


Über mich
Internetzeitung von www.lichtenrade-berlin.de!
Hier wird jetzt in lockerer Folge von aktuellen Lichtenrader Geschehnissen berichtet. Eine Art "AKTUELLE INTERNETZEITUNG" könnte man auch sagen...
Viel Spaß dabei!
Mehr über mich
Archiv
21Publish - Cooperative Publishing