FDP und die Tunnelplakate

Die FDP in Tempelhof-Schöneberg bekräftigt ihren Widerstand gegen eine Teilung Lichtenrades und testet dafür neue Werbemittelformen. Hierzu Albert Weingartner, FDP-Vorsitzender in Tempelhof-Schöneberg (in Auszügen):

„"Lichtenrade darf nicht durch eine neue Mauer zerschnitten werden. Die FDP hat von Anfang an auf allen politischen Ebenen dafür gekämpft, dass die neue Trasse der Dresdner Bahn unter dem Ort Lichtenrade in einem Tunnel hindurchgeführt wird...
Anlässlich des Wahlkampfs macht die FDP noch einmal mit einer besonderen Aktion auf die Situation in Lichtenrade aufmerksam und testet gleichzeitig neue Formen für Werbemittel. Entlang der bestehenden Bahntrasse habe ich eine Serie von Plakaten aufgehängt, die bereits die Form eines Tunnels haben. Wir Liberale hoffen, damit eine besondere Aufmerksamkeit für das Dresdner-Bahn-Problem zu erzeugen – vor allem, da das Interesse des Regierenden Bürgermeisters am Thema nach dessen Wegzug aus Lichtenrade offenbar erloschen ist."

Bisher keine Kommentare vorhanden.

Eintrag kommentieren

Hier klicken um sich zum Kommentieren einzuloggen




Graphical Security Code


Über mich
Internetzeitung von www.lichtenrade-berlin.de!
Hier wird jetzt in lockerer Folge von aktuellen Lichtenrader Geschehnissen berichtet. Eine Art "AKTUELLE INTERNETZEITUNG" könnte man auch sagen...
Viel Spaß dabei!
Mehr über mich
Archiv
21Publish - Cooperative Publishing